Parodontitis-Behandlung in Sottrum

Die fälschlicherweise oft als Parodontose bezeichnete Parodontitis ist eine durch Bakterien hervorgerufene Erkrankung. Sie greift das Zahnfleisch und Bindegewebe an und fördert den Rückgang des Zahnfleisches sowie des Kieferknochens, was letztlich zu Zahnverlust führt. Die Ursachen für Parodontitis sind zahlreich. Vor allem unzureichende oder falsche Mundhygiene begünstigt ihr Entstehen. Aber auch viele chronische Krankheiten, Rauchen oder Diabetes können das Risiko für Parodontitis erhöhen.

Charakteristisch für eine Parodontitis ist ihre schleichende Entwicklung. In der Anfangsphase sind kaum Beschwerden wahrzunehmen. Erst mit Fortschreiten der Entzündung treten charakteristische Beschwerden auf, die auf eine Überlastung des körpereigenen Immunsystems zurückzuführen sind. Dazu zählen unter anderem:

  • Zahnfleischbluten
  • Mundgeruch
  • Rückgang des Zahnfleisches
  • Freiliegende und empfindliche Zahnhälse
  • Geschwollenes und gerötetes Zahnfleisch
  • Zahnlockerungen
  • Zahndefekte (z.B. Löcher)

Unser Ziel ist es, die bakterielle Entzündung mit einer optimalen und sorgfältigen Parodontitis-Behandlung zu therapieren. Diese Therapie sieht vor die Ausbreitung der Bakterien zu unterbinden und ein Fortschreiten der Parodontitis zu verhindern.

Haben Sie das Gefühl an Parodontitis zu leiden?

Vereinbaren Sie unter 4264 / 660 gleich einen Beratungstermin in unserer Praxis in Sottrum. Zahnärztin Dr. Angela Pößnecker steht Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung und kann Ihnen sicherlich helfen.